Hauptinhalt

Programmausblick

Die Türen des Congress Center Leipzig öffnen sich am Montag, 18. November 2024 um 8:30 Uhr. Ab 10 Uhr wird unser Moderator Thomas Lopau die Gäste begrüßen und die Veranstaltung offiziell eröffnen.

Wir freuen uns, Ihnen auf dieser Seite nach und nach die Programminhalte des 7. LandesPräventionstages zu präsentieren. Seien Sie gespannt!

Weiterer Eröffnungsvortrag am Montag, 18. November 2024 – Prof. Dr. Thomas-Gabriel Rüdiger

Portraitfoto von Thomas Rüdiger © Hochschule Polizei Brandenburg

Einen weiteren Eröffnungsvortrag wird Prof. Dr. Thomas-Gabriel Rüdiger halten. Er ist Leiter des Instituts für Cyberkriminologie ab der Hochschule der Polizei des Landes Brandenburg. Seit 2022 hat er eine Professur für Kriminalistik, Cyberkriminalwissenschaft und Kriminalprävention inne.

Als Vertreter der Fachrichtung der Cyberkriminologie liegen seine Forschungsinteressen insbesondere auf digitalen Straftaten und Interaktionsrisiken sozialer Medien, der digitalen Polizeiarbeit sowie dem Verständnis von Normenentwicklungen und -kontrolle im digitalen Raum. Weitere Schwerpunkte sind hierbei die Auswirkungen des deutschen Kinder- und Jugendmedienschutzes auf die Entwicklung digitaler Straftaten sowie die Bedeutung von Medienbildung für den Bereich der digitalen Kriminalprävention.

Abschlussvortrag am Dienstag, 19. November 2024, 12 Uhr – Prof. Gerd Gigerenzer

Portraitfoto Professor Gigerenzer © Arne Sattler

Den Abschlussvortrag wird Prof. Gerd Gigerenzer mit dem Titel: »Der Umgang mit Ungewissheit im digitalen Zeitalter« halten.

Prof. Gerd Gigerenzer, langjähriger Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, leitet das Harding-Zentrums für Risikokompetenz an der Universität Potsdam und ist Vizepräsident des European Research Councils (ERC). Er war Professor an der University of Chicago und John M. Olin Distinguished Visiting Professor an der School of Law der Universität von Virginia. Er ist Ehrendoktor der Universität Basel und der Open University of the Netherlands. Gigerenzer hat den Preis der American Association for the Advancement of Science (AAAS) für den besten Zeitschriftenartikel in den Verhaltenswissenschaften, den Deutschen Psychologie-Preis und den Communicator-Preis erhalten. Er trainiert Manager, Ärzte und amerikanische Bundesrichter im Umgang mit Risiken und Unsicherheiten. Das Gottlieb Duttweiler Institut hat Gigerenzer als einen der 100 einflussreichsten Denker der Welt bezeichnet.

Wer schon einen Vorgeschmack erhalten möchte, kann gern hier reinhören.

Eröffnungsvortrag am Montag, 18. November 2024 – Silke Müller

Foto von Silke Müller © Carolin Windel

Einen Eröffnungsvortrag wird Silke Müller, niedersächsische Digitalbotschafterin, Schulleiterin der Waldschule Hatten und Autorin des Bestsellers: »Wir verlieren unsere Kinder«, halten.

Mit ihrem Buch und Vorträgen konnte sie vielen Menschen das tagtägliche Geschehen an deutschen Schulen näherbringen und zeigen, wie Medien auf Kinder wirken und sie verändern. 

Mit Ihrem Beitrag steigt der 7. LandesPräventionstag in sein Fokusthema »DIGITAL NAtIVe – Kompetent von Anfang an!« ein. Silke Müller engagiert sich auch als Beiratsmitglied im Netzwerk für digitale Medien- und Meinungsbildung – weitklick –.

.

 

Weitere Vorträge – Gesa Gräfin von Schwerin (ehemals Stückmann)

Portraitfoto von Gesa Gräfin von Schwerin © Anne Domdey

Im Projekt »Law4school« des Vereins Prävention 2.0 e.V. werden Schulen bundesweit zu den rechtlichen Aspekten durch Frau Rechtsanwältin Gesa Gräfin von Schwerin informiert und sensibilisiert. Sie stellt Ihnen u. a. das wissenschaftlich evaluierte Projekt und seine Entwicklung vor.

Gesa Gräfin von Schwerin (55), geboren in Düsseldorf, ist seit 1996 in Rostock in eigener Kanzlei als Rechtsanwältin tätig. Sie hat zwei Kinder (23 und 18 Jahre) und engagiert sich bundesweit zum Thema »Kinder & Neue Medien«, so wiederholt auf dem DPT oder auch beim DSLK. 2011 erhielt sie den Landespräventionspreis MV für ihr Engagement, 2018 den EMOTION Award in der Kategorie »Soziale Werte«.

Moderation

Thomas Lopau © Thomas Lopau

Thomas Lopau arbeitet für mdr, arte und ZDF sowie als Rhetoriktrainer und Sprechcoach. Er hat Sprechwissenschaft studiert und als Dozent an der Theater-Hochschule in Leipzig unterrichtet. Seit mehr als dreißig Jahren arbeitet er im Radio als Moderator, Diskussionsleiter und Nachrichtenredakteur sowie für das Fernsehen als Unterbildsprecher. Ebenfalls seit Jahren führt er bei Kongressen oder Festveranstaltungen auf der Bühne durch das Programm.

Thomas Lopau ist verheiratet, Vater einer erwachsenen Tochter und lebt in der Nähe von Leipzig. Seit auch seine Enkeltochter im Smartphone-Alter ist, betrachtet er Digitale Kompetenz nicht nur aus dem journalistischen Blickwinkel. Wir freuen uns, dass er uns auch durch den kommenden LPT führen wird.

zurück zum Seitenanfang